Vermögensaufbau Tipps - Ein Traum wurde zum Alptraum

Vermögensaufbau Tipps. Fast auf den Tag genau vor 10 Jahren haben die Deutschen ca. 1 Milliarde Euro verloren. Der Börsen-Crash des Jahres 2008, verursacht durch die Lehman Brothers-Zertifikate, kostete weltweit rund 7 Billionen Euro. 

Das Geld wollten die deutschen Sparer und Anleger in Familienplanung, Altersvorsorge oder Ausbildung der Kinder stecken und wähnten es in Sicherheit. Jedoch zerplatzte dieser Traum, wie eine Seifenblase und wurde zum Alptraum, weil Lehman Brothers Konkurs anmeldete. 

Hohe Renditen von bis zu 20 Prozent auf der einen Seite und komplizierte Zinsversprechen auf der anderen Seite waren die Anreize der Lehman Brothers-Zertifikate. Diese sollten den Sparern und Anlegern angeblich eine sichere Rendite garantieren, unabhängig von Entwicklungen an der Börse. 

Doch das böse Erwachen aus dem Traum kam am 15. September 2008 und brachte den Besitzern hohe Verluste ein. Alle Papiere waren von Jetzt auf Gleich wertlos.

Deutsche Sparer und Anleger klagen noch heute vor deutschen Gerichten gegen ihre Hausbanken, denn diese hatten den ahnungslosen Kunden die riskanten Papiere empfohlen und profitierten selbst von deren Vertrauen und Arglosigkeit.

Citibank, Frankfurter Sparkasse und der ehemaligen Dresdner Bank ist es zu verdanken, dass die Bürger heute kein Vertrauen mehr in Zertifikate haben. Diese 3 Institute haben ca. 50.000 Anlegern die Lehman-Zertifikate empfohlen und gut daran verdient.

Deshalb ist es besonders wichtig, dass Sie selbst immer den Überblick über Ihre Finanzen behalten. Aus diesem Grund erhalten Sie heute die TOP Investment Regel Nr. 9:

"Stets prüfe ich die Qualität meiner Geldanlagen und der damit verbundenen potentiellen Risiken"

Vermögensaufbau Tipps - Risikoklassen, warum?

Eine höhere Rendite birgt immer einer höheres Risiko!

Je mehr Chancen man am Kapitalmarkt vorhanden sind, desto höher ist das Risiko. Zuhauf lesen Sie in verführerischen Anzeigen, dass man
12 % Rendite im Jahr und mehr erhalten kann.

Das ist fast zu schön, um wahr zu sein! Geld verdienen im Schlaf! Wer wünscht sich das nicht. Doch Vorsicht ist für umsichtige Sparer und Anleger geboten!

"Wohlstand fällt nicht vom Himmel und hohe 100 % sichere Renditen für einen Vermögensaufbau und Vermögenserhalt ebensowenig", so Claus Roppel Finanzcoach & Investmentexperte

Die Geschichte hat, wie Sie oben lesen konnten, gezeigt, dass mit hohen Renditeversprechen auch hohe Risiken verbunden sind. Fatal ist immer wieder, wenn man einen Vermögensaufbau ohne wirkliche Sachkenntnis und fundiertes Finanzwissen im Alleingang versucht.

Zu oft wird viel zu einseitig ohne klaren Vermögensplan und zu wenig diversifiziert investiert. Mehr Entscheidungssicherheit und Transparenz ist deshalb gefragt - anstelle von blindem Vertrauen in schöne bunte Werbeanzeigen. 

Ein seriöser und solider Vermögensaufbau setzt voraus, immer eine sorgfältige Risikoanalyse und einen Vermögens-Check vor einer möglichen Investition mit einem erfahrenen Finanzexperten durchzuführen. 

Hier sind 5 verschiedene Risikoklassen für Sie bedeutsam: Die Risikoklasse ist die Einschätzung der persönlichen Risikobereitschaft eines Anlegers.

Je höher eine Risikoklasse und damit auch die Risikobereitschaft eines Anlegers ist, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit von Verlusten. Umfangreiche Kenntnisse zu Geldanlagen und Anlegererfahrung sind wesentlich.

Bevor Sie sich für ein Investment entscheiden ist hier guter Rat bares Geld wert und schützt Sie besser vor möglichen Fehlentscheidungen und möglichen Totalverlust.

Risikoklasse 1:
Das Anlageziel ist ein sicherer und langfristiger Vermögensaufbau und Vermögensausbau. Infrage kommen hier Festgeld, Tagesgeld, Termingelder, Spareinlagen sowie Europäische Geldmarktfonds.

Risikoklasse 2
Das Anlageziel ist ein risikobewusster und langfristiger Vermögensaufbau mit Ertragserwartung über dem Zinsniveau des Geldmarktes. Anleihen mit guter Bonität, Geldmarktnahe Fonds, festverzinsliche Wertpapiere, deutsche Rentenpapiere und offene Immobilienfonds stehen zur Verfügung.

Risikoklasse 3:
Wachstumsorientierter Kapitalaufbau ist das Anlageziel, unter Berücksichtigung von Kurs- und Kapitalrisiken aus Währungsschwankungen oder eventuell auftretenden Kursverlusten. Zur Investition kommen DAX-Werte (Aktien), Euro-Auslandsanleihen, Genussscheine, Wertpapierfonds, gemischte Fonds und Fremdwährungsanleihen USA und Europa in Frage.

Risikoklasse 4:
Das Anlageziel ist ein spekulativer Vermögensaufbau. Hier werden Instrumente mit Hebelwirkung genutzt, um eine überdurchschnittliche Partizipierung an Marktbewegungen zu erzielen. Bestehende Portfolios müssen abgesichert werden.

Risikoklasse 5
Hier handelt es sich um hochriskante Spekulation, um sehr hohe Renditen zu erzielen. Gleichzeitig besteht ein extrem hohes Verlustrisiko bis zum Totalverlust. Bestehende Portfolios müssen abgesichert werden.

Vermögensaufbau Tipps - Der entspannte Weg zum Vermögen

Zu schön um wahr zu sein oder zu werden! In Zeiten einer rasanten weltweiten Verschuldung und einer zunehmenden digitalen vernetzten Welt gehen der Vermögensaufbau und der Vermögenserhalt nicht automatisch. 

Eine fundierte Vermögensplanung, sehr gute Marktkenntnisse, sorgfältige Analysen und eine breite Streuung der Vermögenswerte sind bei einem Vermögensaufbau bedeutsam.

Für die Beurteilung des Anlageverhaltens bzw. der Risikobereitschaft der Sparer und Anleger muss eine maßgeschneiderte Anlagestrategie berücksichtigt werden. Die Finanzberatung Düsseldorf empfiehlt den Vermögens-Check. 

Hierbei wird vom Experten nach Festlegung der persönlichen Anlageziele, dem Anlagehorizont sowie der Risikoklasse eine fundierte Anlagestrategie entwickelt.

Vereinbaren Sie jetzt einen Termin mit dem Investmentexperten und Finanzcoach Claus Roppel!



Bildnachweis: Pixabay.com

YouTube aktivieren?

Auf dieser Seite gibt es mind. ein YouTube Video. Cookies für diese Website wurden abgelehnt. Dadurch können keine YouTube Videos mehr angezeigt werden, weil YouTube ohne Cookies und Tracking Mechanismen nicht funktioniert. Willst du YouTube dennoch freischalten?