Lebensversicherung - Ein Auslaufmodell?

Lebensversicherung – Ein Auslaufmodell?

Bitte teilen und liken

Lebensversicherung - Pluspunkt Altersvorsorge

Lohnt sich die Lebensversicherung für die Altersvorsorge?

In der heutigen Zeit hat die Lebensversicherung als private Altersvorsorge keinen hohen Stellenwert mehr. Der starke Rückgang der Kapitalmarktzinsen hat zur Folge dass sich die Zinsgutschriften im Sinkflug befinden. Die Lebensversicherer beteiligen ihre Kunden an ihren Gewinnen die jedoch von Jahr zu Jahr schwanken. Eine Vorausberechnung der erzielten Überschussanteile gestaltet sich immer schwieriger, besonders mit Ausbruch der weltweiten Finanzkrise im Jahre 2008. Über Jahre der Vergangenheit liegen unterschiedliche Zinssätze zugrunde, was einen Vergleich auch erschwert. Seit 2012 wird bei einem Neuabschluss einer Lebensversicherung von den Versicherungsgesellschaften nur noch ein Garantiezins von 1,75% gewährt. Dieser Garantiezins ist heute auf dem niedrigsten Stand und gefährdet unter Berücksichtigung der Inflation einen realen Wertzuwachs der Kunden für die Altersvorsorge. Bis Juli 2000 wurden von den Lebensversicherungen bei Altverträgen noch 4% Garantiezins geleistet. Dieser ursprünglich hohe Garantiezins von 4% befindet sich mit Ausbruch der Finanz- und Schuldenkrise im Jahre 2008 im weiteren Sinkflug ohne absehbares Ende. Ursache hierfür ist, dass die Lebensversicherer einen nicht unwesentlichen Anteil der Spareinlagen ihrer Kunden in Staatsanleihen anlegen müssen. Diese Staatsanleihen mit einer mageren Verzinsung von 1,8 bis ca. 2,05% erzielen unter Berücksichtigung der Inflation langfristig keinen realen Vermögensaufbau.  Die “schleichende Enteignung” der Sparer ist voll im Gange!

 

Welche Alternativen haben Kunden außer über eine Lebensversicherung für den Ruhestand vorzusorgen?

Lebensversicherung ist nicht gleich Lebensversicherung. Vielen Menschen ist der Unterschied zwischen einer Risiko- oder Kapital-Lebensversicherung nicht bekannt. Interessierte Kunden sollten wissen, dass man zwischen drei Arten der Vorsorge für das Rentenalter unterscheidet.

1. Die Risiko-Lebensversicherung ist eine Sparform, die nur zahlt wenn die versicherte Person stirbt. Hierbei kann man nicht von einer Geldanlage sprechen, es ist ausschließlich ein reiner Vorsorge-Schutz mehr für die Hinterbliebenen, als für einen selbst. Der Vorteil hierbei ist, dass man mit einer Risiko-Lebensversicherung sehr preiswert den möglichen Todesfall gegenüber seinen Angehörigen absichern kann, wenn man das möchte. Dieses kann sinnvoll sein zur Absicherung von Krediten oder zur Absicherung des Lebenspartners oder der Lebenspartnerin. Insbesondere bei jungen Familien mit kleinen Kindern kann mit einer angemessenen Todesfall-Summe nicht nur die Beerdigung bezahlt werden, sondern auch eine finanzielle Entlastung der Hinterbliebenen. Todesfall-Summen in Höhe von 10.000 Euro bis 500.000 Euro oder mehr sind je nach Risiko-Beurteilung bei einzelnen Versicherungsgesellschaften im Angebot.

2. Die Kapital-Lebensversicherung zahlt bei Tod und mit Ablauf des Vertrages. Haken hierbei ist, dass mit dem Spar-Anteil durch die fallenden Zinsen der letzten Jahre bei Lebensversicherungen zu wenig Ablaufleistung im Rentenalter zur Verfügung stehen kann. Die Kapital-Lebensversicherung hält separate Risiko-Anteile für den möglichen Todesfall vom gesamten Sparbetrag mit ein. Dieser Risiko-Anteil reduziert den Anteil der Rendite bei Ablauf der Kapital-Lebensversicherung. Menschen die das Todesfall-Risiko nicht absichern wollen oder müssen, können schon hier auf eine Kapital-Lebensversicherung gänzlich verzichten. Insbesondere Singles sollten sich fragen inwieweit sie das Todesfall-Risiko überhaupt absichern wollen. Familien mit oder ohne Kindern können hier das Todesfall-Risiko ganz individuell mit einer Risiko-Lebensversicherung kostengünstiger gestalten, als mit einer Kapital-Lebensversicherung. Die Vermischung von Spar- und Risiko-Anteilen bei Beitragszahlungen der Kunden sind für die Kapital-Lebensversicherer im Geschäftsmodell integriert. Warum soll ein Beitragszahler Angehörige für seinen Todesfall versichern und dafür Kostenanteile ausgeben wenn er dieses in seiner Lebenssituation gar nicht benötigt.

3. Der umsichtige Anleger trennt von daher sein Sparverhalten nach Risiko-Sparen und Kapital-Sparen strikt. Der Vorteil hierbei ist nach dem Anlage-Wunsch des Kunden, dass er oder sie seine Risiko- und Altersversorgung maßgeschneiderter gestalten kann. So wie die Technik ständig im Wandel ist so sollte auch eine professionelle Vorsorge sowie Anlage flexibel sein und bleiben.

 

Situation heute

In der heutigen Zeit ist Deutschland dem internationalen Druck und Wettbewerb mehr denn je ausgesetzt. Geldwerte wie z. B. Sparbücher, Tages-Festgeld, Staatsanleihen sowie Lebensversicherungen sind real nur “Papiergeld”. Damit der Ruhestand in der Zukunft besser gesichert ist empfehlen sich Investments mehr in die Sachwerte statt in Geldwerte. Sachwerte sind z. B. Aktien, Fonds, Immobilien, Grundstücke, Gold. Jeder Anleger, der mehr in Sachwerte investiert hat ist insbesondere durch die Folgen der weltweiten Schulden- und Finanzkrise besser gestellt. Nach einer Studie von Capital 02/13,  am;  Quelle: Credit Suisse, S&P (Betrachtungszeitraum: 1900 – 2011) lag die Rendite mit Aktien bei 6,9%. Unter langfristiger Betrachtung ist es für den Anleger heute besser, Risiko strikt von Kapital zu trennen. Eine Risiko-Lebensversicherung kombiniert mit einem eigenständigen reinen Sachwert-Sparvertrag ist der bessere Weg zur Altersvorsorge. Hierbei gibt es sehr viele individuelle Gestaltungsmöglichkeiten und ein gewisses “Mitspracherecht” für Kunden wenn sie z. B. mehrere verschiedene Aktien-Fonds in ihren Sachwert-Sparvertrag integrieren, ändern und anpassen können. Die Flexibilität einer möglichen Risiko- und Altersversorgung in der Zeit heute und für die moderne Zukunft morgen setzt eben neue Maßstäbe. Die Lebensversicherung war jahrelang des Deutschen liebstes Kind und wird zunehmend zum Auslaufmodell weil es an der notwendigen Flexibilität und einer guten Rendite hapert.

 

Altersvorsorge mit einer Kapital-Lebensversicherung sollte nicht zur Sorge werden!

Der Weg zu einer sorgenfreien Zukunft im Alter ist für viele Menschen ein Labyrinth. Wer die Wahl hat, hat die Qual! Das muss nicht sein, Altersvorsorge ist dann sorgenfrei wenn man professionellen Rat sucht. Die Finanzberatung Düsseldorf  gibt Ratsuchenden Hilfestellung und ermöglicht mit einem Alters-Vorsorge-Check einen wirklichen Rundum-Einblick. Mit einer kostenlosen Beratung gewinnen Interessenten nicht nur Zeit, sondern sind durch die Vorsorge-Spezialisten besser für die Zukunft vorbereitet.

 

Bildnachweis: copyright goodluz – Fotolia.com


Bitte teilen und liken

Schreiben Sie einen Kommentar

Claus Roppel
 

Claus Roppel ist Finanzcoach & Investmentexperte. Seine Tätigkeitsschwerpunkte bauen auf den weltbesten Investment-Strategien auf. Dabei liegt sein Fokus in der ganzheitlichen Beratung für einen sicheren Vermögensaufbau. Mit der von ihm entwickelten 4-Säulen-Strategie zeigt er, wie auch heute noch ein Vermögensaufbau von einer Million € und mehr sicher in nur 4 Schritten aufgebaut werden kann. Gerade in Zeiten von Null-Zinsen oder sogar Strafzinsen, Bankenkrisen, weltweiter Staatsverschuldung hilft er Ihnen, Ihre eigene finanzielle Vermögenssicherung zu gestalten.