Altersvorsorge - bAV für Arbeitnehmer, niedrige Zinsen - Was tun?

Altersvorsorge – bAV für Arbeitnehmer

Bitte teilen und liken

Altersvorsorge - Siegel mit Text - Jetzt optimieren!

Vorsicht vor Tarifvergleichen! Diese alleine reichen nicht bei der richtigen Auswahl bei der bAV

Klage zur betrieblichen Altersvorsorge wurde abgewiesen

Wie bereits im letzten Blog Beitrag angekündigt, wurde am Dienstag vor dem Bundesarbeitsgericht über ein Klageverfahren zur betrieblichen Altersvorsorge entschieden. Der Arbeitgeber wurde von seiner gesetzlichen Verpflichtung, den Arbeitnehmer über die betriebliche Altersvorsorge aufzuklären, befreit. Nach diesem Urteil hat sich der Arbeitnehmer selbst um seine Betriebsrente zu kümmern. Das Gericht hat die Eigenverantwortung somit auf die Arbeitnehmer abgewälzt. Gerade deshalb ist nun jeder Beschäftigte selbst gefordert, sich um seine Absicherung im Alter beizeiten zu bemühen –  je früher, desto besser!  In vielen Familien heißt es aber: “Das macht mein Mann.”, “Das macht meine Frau.” oder “Damit kenne ich mich nicht aus.”. Nur wenige Menschen setzen sich gerne mit Themen der Finanzen auseinander, weil sie ihnen zu kompliziert erscheinen. Das wird aber zunehmend wichtiger. Viele Bürger haben Angst vor der Inflation, der Altersarmut und sogar vor Geld. Diese Sorgen sind durchaus berechtigt. Gerade deshalb sollten Sie sich mit Ihren Finanzen beschäftigen, damit Sie besser Bescheid wissen! Information ist der erste Schritt in die richtige Richtung. Diese liefern wir Ihnen. In dem heutigen Blog Artikel erhalten Sie grundsätzliche Informationen zu den verschiedenen Arten der betrieblichen Altersvorsorge, die auch “Durchführungswege” heißen.

 

Was Arbeitnehmer über die betriebliche Altersvorsorge wissen müssen

Arbeitnehmer haben einen gesetzlich geregelten Anspruch darauf, dass von ihren künftigen Entgeltansprüchen Teile des Bruttogehaltes unter Berücksichtigung der jeweiligen Beitragsbemessungsgrenze für ihre betrieblichen Altersvorsorge verwendet werden. Die Beitragsbemessungsgrenzen werden jährlich von der Bundesregierung festgelegt. Für das Jahr 2014  liegt die Beitragsbemessungsgrenze für die Gesetzliche Rentenversicherung bei monatlich 5.950 EUR (West) und 5.000 EUR (Ost). Für die Knappschaftliche Rentenversicherung liegt diese Grenze bei monatlich 7.300 EUR (West) und 6.150 EUR (Ost), Quelle: Wikipedia. In allen Fällen müssen gesetzlich Krankenversicherte die vollen Beiträge an die Kranken- und Pflegeversicherungen zahlen.

Es gibt 5 Durchführungswege zur betrieblichen Altersvorsorge:

Bei den Durchführungswegen haben Arbeitgeber sowie Arbeitnehmer Vorteile.

1. Pensions- oder Direktzusage

Hierbei werden Teile des Bruttogehalts  unversteuert in Vorsorgebezüge umgewandelt. Arbeitgeber, die dieses Versorgungswerk eingerichtet haben, bilden Rückstellungen in ihrer Bilanz. Dadurch mindert sich der Gewinn der Firma, was sich steuermindernd auswirkt. Ein Vorteil ist, dass die Beiträge unbegrenzt steuerfrei sind. Der Nachteil hingegen ist, dass bei einem Wechsel des Arbeitgebers nicht gesetzlich garantiert ist, dass die angesparte Altersvorsorge zu dem neuen Arbeitgeber mitgenommen werden kann. Von der Direktzusage profitieren in erster Linie Spitzenkräfte mit sehr hohem Einkommen.

2. Unterstützungskasse

Wenn ein Unternehmen Mitglied einer Unterstützungskasse ist, kann es die Finanzierung und Verwaltung der betrieblichen Altersvorsorge auslagern. Die Beiträge der Mitarbeiter  werden in einer Rückdeckungsversicherung angelegt. Dabei sind die Beiträge in unbegrenzter Höhe steuerfrei, sowie bis zur Höhe von 4 % der Beitragsbemessungsgrenze der gesetzlichen Rentenversicherung sozialversicherungsfrei. Die Unterstützungskasse ist der älteste der 5 Durchführungswege.

3. Pensionsfonds

Bei diesem Durchführungsweg wird ein externer Versorgungsträger mit der betrieblichen Altersvorsorge beauftragt.  Der Pensionsfonds kann versicherungsartige Leistungen anbieten, wie eine Leistung im Bereich der Altersrente mit Mindestgarantie. Hier ist, wie bei der Lebensversicherung, ein Höchstrechnungszins von 1,75 % zu berücksichtigen. Darüber hinaus kann ein Pensionsfonds mittlerweile auch Leistungen unabhängig einer Versicherungsform anbieten. Dabei werden keine Mindestleistungen garantiert, sondern lediglich aus den eingezahlten Beiträgen und möglich erzielbaren Erträgen gewährt. Dabei ist zu beachten, dass für Pensionsfonds nur Rentenleistungen vorgesehen sind, die der vollen Steuerpflicht unterliegen.

4.  Pensionskasse

Die Pensionskasse ist ein Lebensversicherungsunternehmen, das unter der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) steht. Pensionskassen werden von einzelnen Firmen getragen. Oft liegt ein Tarifvertrag zugrunde, wie z. B. bei der Metallrente.

5. Direktversicherung

Der Arbeitgeber schließt auf das Leben der Mitarbeiter eine Versicherung ab und überweist die monatlichen Beiträge durch Entgeltumwandlung. Der Arbeitnehmer hat die Wahl zwischen einer Kapitaloption oder einer Auszahlung auf Rentenbasis. Bei der Anlage der Beiträge stehen zwei Alternativen zur Auswahl. Die Anbieter der klassischen Direktversicherung  investieren in Geldwerte, wie Sparbücher, Tages-Festgeld oder Staatsanleihen. Es wird lediglich der vom Gesetzgeber garantierte derzeit immer tiefer sinkende  Zins von zurzeit (nur noch) 1,75 Prozent bei Neuabschlüssen gewährt. Dieser Garantiezins liegt unter dem Inflationsniveau und lässt einen Vermögensaufbau kaum zu.  Insbesondere eine reine geldwertbezogene Betriebsrente ist im Rahmen der anhaltenden Niedrigzinsphase problematisch. Dagegen sind Versorgungswerke mit einem sachwertbezogenen Schwerpunkt langfristig ein besserer Schutz vor Inflation. So wird zum Beispiel bei einer sachwertbezogenen Direktversicherung in fondsbasierte Werte investiert. Das sind Aktien, Fonds, Immobilien, Grundstücke und Gold.

 

 Altersvorsorge und Ihre Finanzen – Tipps und Tricks

Die Experten der Finanzberatung Düsseldorf empfehlen bei der betrieblichen Altersvorsorge die sachwertbezogene Investition. Sie ist im Rahmen der anhaltenden Niedrigzinsphase renditeorientierter für Arbeitnehmer. Auch für kleine und mittlere Unternehmen (kmu) bietet eine sachwertbezogene Altersvorsorge in Verbindung mit der Betriebsrente mit einem zusätzlichen Branchen- und Ländercontrolling optimale maßgeschneiderte Betriebsrenten-Konzepte. Die Komplexität der Durchführungswege machen es für interessierte Arbeitnehmer sowie Arbeitgeber nicht leicht, im Schnellverfahren die richtige Lösung zu finden. Die Unterschiede der einzelnen Durchführungswege mit den jeweiligen Vor- und Nachteilen werden wir in den folgenden Beiträgen für unsere Leser aufschlüsseln. Im Hinblick auf das fallende gesetzliche Rentenniveau ist die Inanspruchnahme mit der Betriebsrente und eine maßgeschneiderte Einrichtung dieses besonderen Versorgungswerkes zukunftsweisend und existenzsichernd für Ihre Altersvorsorge. Auch für Unternehmen wird es immer bedeutsamer, die betriebliche Altersvorsorge nach ihren gesetzlichen Vorgaben umzusetzen um dem schon heute vorhandenen Fachkräftemangel entgegen zu wirken. Die Betriebsrente “von der Stange” mit oberflächlichen Tarifvergleichen ist für Arbneitnehmer, sowie für Arbeitgeber  seit der Lehman Brothers – Pleite eine Einbahnstraße.  Die moderne Art der Altersvorsorge mit einer Betriebsrente kommt nach Ausbruch der Finanzkrise 2008 nicht mehr ohne professionelles Controlling von Ländern und Branchen aus.

 

Zukunftsweisende Altersvorsorge Eine zukunftsweisende Betriebsrente für Arbeitnehmer und Arbeitgeber sollte sich dem rasanten Wandel der Finanzmärkte anpassen können. Starre Betriebsrenten-Konzepte mit dem heutigen Niedrigzinsniveau sind kein idealer Schutz unter Berücksichtigung von Inflation und Besteuerung im Alter für die Altersvorsorge der Arbeitnehmer. Betriebsrenten Spezialist Claus Roppel erklärt, dass dafür der kostenlose bAV Check der Finanzberatung Düsseldorf unerlässlich sei. Den bAV Check  haben bereits sehr viele Arbeitnehmer bei ihm in Anspruch genommen. In allen Fällen konnten dadurch Versorgungslücken der jeweiligen betrieblichen Altersvorsorge rechtzeitig festgestellt, aufgefangen und optimiert werden. Mit dem bAV Check der Finanzberatung Düsseldorf sind exklusive Analyse, erstklassige Beratung und Service verbunden. Der bAV Check gibt Aufschluss darüber, ob Sie sich um Ihre Altersvorsorge Sorgen machen müssen oder sich stattdessen auf einen glücklichen Lebensabend freuen können. Lassen Sie sich noch heute einen Termin für den bAV Check geben. Die Kontaktdaten finden Sie nachfolgend. Im nächsten Blog Beitrag erhalten Sie exklusive Informationen zur betriebliche Altersvorsorge für Arbeitgeber, insbesondere auch kmu.

Haben Sie Fragen oder Anregungen? Die Experten der Finanzberatung Düsseldorf freuen sich über Ihr Feedback – entweder telefonisch unter der Nummer 0211 – 557 1377 oder per E-Mail: informationsforum100@googlemail.com

Möchten Sie immer exklusive Informationen von Experten aus 1. Hand erhalten und nie wieder einen unserer Blog Beiträge versäumen? Abonnieren Sie unseren rss feed (oben rechts auf diesem Blog).

 

 

Bildnachweis: ©  THesIMPLIFY – Fotolia.com


Bitte teilen und liken

Schreiben Sie einen Kommentar

Claus Roppel
 

Claus Roppel ist Finanzcoach & Investmentexperte. Seine Tätigkeitsschwerpunkte bauen auf den weltbesten Investment-Strategien auf. Dabei liegt sein Fokus in der ganzheitlichen Beratung für einen sicheren Vermögensaufbau. Mit der von ihm entwickelten 4-Säulen-Strategie zeigt er, wie auch heute noch ein Vermögensaufbau von einer Million € und mehr sicher in nur 4 Schritten aufgebaut werden kann. Gerade in Zeiten von Null-Zinsen oder sogar Strafzinsen, Bankenkrisen, weltweiter Staatsverschuldung hilft er Ihnen, Ihre eigene finanzielle Vermögenssicherung zu gestalten.