Riester Rente – Was bringt mir das?

Riester Rente – eine von vielen Vorsorgearten

Riester Rente. Zum Ausgleich für das im Zuge der Reform der gesetzlichen Rentenversicherung in den Jahren 2000/2001 abgesenkte Rentenniveau initiierte Walter Riester, der damalige Bundesminister für Arbeit und Sozialordnung, eine mit staatlichen Zulagen geförderte private Altersvorsorge; die Riester Rente.

Allerdings können nicht alle Personen die Förderung in Anspruch nehmen, was die ohnehin mit strengen Auflagen versehene Absicherung noch komplizierter macht. Zumindest sichern die Zulagen die Rendite – oder?

 

Riester Rente – Not machte erfinderisch

Von 70 % auf 67 %  wurde in den Jahren 2000/2001 das Rentenniveau reduziert – und das beim sogenannten Eckrentner, der also 45 Jahre lang den jeweils durchschnittlichen Beitrag zur gesetzlichen Rentenversicherung eingezahlt hat. Die Probleme waren demnach vorprogrammiert.

Zum einen erfüllen nur wenige Rentenversicherungspflichtige diesen Idealfall, zum anderen war dies der erste Einschnitt, dem sicher weitere folgen würden. Frau Finance kann sich noch an die Diskussionen um die ersten Verträge zur Riester Rente im Jahr 2001 erinnern, an all das Chaos um die Zulagenhöhe und Beantragung.

An diesem Papierkrieg hat sich zwar einiges geändert, allerdings wird auch die Kritik an der Riester Rente immer vielfältiger. Mit personenabhängigen Zulagen oder einem Steuervorteil sollte also die faktische Rentenkürzung ausgeglichen werden, weiß auch Herr Finance und fragt sich gleichzeitig, warum er sich bislang gegen eine solche Riester Rente entschieden hat.

Ihm war das ganz Konstrukt von Anfang an nicht geheuer. Er hätte seit 2008 pro Jahr 4 % seines im Vorjahr generierten rentenversicherungspflichtigen Einkommens bis zur Grenze von maximal 2.100 Euro in einen der zertifizierten Tarife der Riester Rente investieren können, um entweder 154 Euro Zulage pro Jahr zu beziehen oder die Ausgaben absetzen und damit einen Steuervorteil erzielen zu können.

 

Riester Rente – Tarifliche Gestaltung und steuerliche Auswirkungen

Da fällt ihm wieder ein, dass er für seinen Sohn keine Zulage mehr bekommen hätte. Die gibt es nämlich für die Zeit, in der Eltern Anspruch auf Kindergeld haben: Diese beträgt für alle ab 2008 geborenen Kinder 300 Euro im Jahr und für die älteren 185 Euro. Das wäre natürlich ein Argument gewesen.

Herr Finance überschlägt grob, dass da schnell einige Tausend Euro an Zulagen zusammenkommen, wenn eine junge Familie mehrere Kinder hat.

Auch wenn Herr Finance andere Vorstellungen von Rendite in Bezug auf seine Altersvorsorge hat, gibt es wohl familiäre Konstellationen, die die Riester Rente interessant machen – auch wenn der Zugriff auf das angesparte Kapital vor Rentenbeginn nur dann möglich ist, um eigenen Wohnraum zu finanzieren.

Das Absetzen von 2.100 Euro im Rahmen der Sonderausgaben hätte ein Argument sein können, sinniert Herr Finance, zumal vom Finanzamt die Günstigerprüfung durchgeführt wird. Ist der finanzielle Effekt des Steuerabzugs geringer, wird die Zulage in der Riester Rente präferiert.

Allerdings heißt es bei der Riester Rente: Aufgeschoben ist nicht aufgehoben. Im Bezug ist die Riester Rente nämlich voll zu versteuern und das fand Herr Finance nun gar nicht interessant. Frau Finance hat sogar zahlreiche kritische Artikel zu diesem Thema gefunden. Um wirklich einen Gewinn zu machen, müsste ihr Mann schon sehr lange leben und Riester-Rente beziehen.

 

Riester Rente – Bestehende Verträge auf dem Prüfstand

Herrn Finance ist sich durchaus darüber im Klaren, dass er wahlweise auf eine klassische oder fondsgebundene Anlagevariante hätte zurückgreifen können, für die die Versicherungsbranche spezielle Tarife schaffen musste.

Hier hätte es für Herrn Finance eine schnelle Entscheidung gegeben: Die festverzinslichen Anlagen erwirtschaften auch in der Riester Rente kaum die Zinserträge, die ihm vorschweben – von der fehlenden Sicherheit einmal abgesehen.

Staatsanleihen, die bislang immer als sichere Bank galten, können nämlich gemäß der CAC-Klausel komplett ausfallen, wenn der betreffende EU-Staat die Rückzahlung verweigert. Aber einen Punkt findet Herr Finance richtig spannend; der Kapitalstock eines bestehenden Vertrages zur Riester Rente lässt sich auf einen neuen Vertrag übertragen.

Damit können überteuerte Angebote quasi saniert werden, wenn – und hier muss Herr Finance lächeln – ein kompetenter Ansprechpartner mit Rat und Tat zur Seite steht. Die Tarifvielfalt zur Riester Rente ist enorm – aber Herr Finance weiß genau, an wen er sich wenden wird; nämlich an die Experten der Fianzberatung Düsseldorf.

Grundsätzlich gehören sowohl Herr als auch Frau Finance zur zulagenberechtigten Personengruppe. Sie sind beide rentenversicherungspflichtig – einer von beiden hätte aber schon gereicht.
Riester Rente

Riester Rente – Nachfrage stagniert seit Jahren

Allerdings haben alle Personen, die nicht Pflichtmitglied in der gesetzlichen Rentenversicherung oder in einem berufsständischen Versorgungswerk pflichtversichert sind keinen Anspruch auf die Riester Rente.

Zu dieser Personengruppe – die keinen Anspruch hat – gehören z. B. Altersrentner oder Bezieher einer halben Erwerbsminderungsrente, die nicht rentenversicherungspflichtig beschäftigt sind sowie geringfügig Beschäftigte, die keinen Rentenversicherungsbeitrag bezahlen.

Die Anzahl der Verträge zur Riester Rente ist seit 2011 nicht mehr signifikant gestiegen. Mit knapp 16,38 Millionen Verträgen konnte sich im Jahr 2015 der Bestand im Vergleich zu den 16,3 Millionen im Jahr 2014 und 15,4 Millionen im Jahr 2011 kaum erhöhen, wie das Institut Statista ermittelt hat.

Frau Finance meint, das Thema sollten sie noch einmal aufgreifen, aber mit kompetenter Unterstützung. Auch Herr Finance ist sich durchaus bewusst, dass er eine Anlageform finden muss, um im Rentenalter gut versorgt zu sein. *

Er möchte sich von Geldwerten, wie beispielsweise in den kapitalbildenden Varianten der Lebensversicherung und der Rentenversicherung, weg orientieren und mit Sachwerten befassen.

Dazu hat er schon seinen Platz im Coaching für mehr Rente im Alter gesichert, das von der AKADEMIE FINANZEN, ERFOLG & MEHR…! in Kooperation mit der Finanzberatung Düsseldorf veranstaltet wird.

Erleben Sie in Kürze das neue Coaching für mehr Rente im Alter mit dem Finanz-Erfolgscoach und Vermögensexperten Claus Roppel, der ein besseres Verständnis zum Aufbau einer höheren Rente unabhängig von der staatlichen gesetzlichen Rente fördert.

Claus Roppel hat bereits vielen Menschen aus verschiedenen Alters- und Berufsgruppen ein besseres Finanzverständnis im Dschungel der Finanz- und Vorsorgemärkte vermittelt. Als Gründer der AKADEMIE FINANZEN, ERFOLG & MEHR…!  engagiert er sich im digitalen Zeitalter als motivierter Trainer und Online-Unternehmer für ein besseres Verständnis zu Renten und Finanzthemen.

Wie baut man sich eine private Traum-Rente in Höhe von 3.000 €, 5.000 € oder 7.500 € und mehr im Leben auf? Erfahren Sie mehr im  Online Webinar. Senden Sie dazu ganz einfach eine E-Mail an info@finanz-erfolgscoaching.de . Die kostenlose Vergabe des Coachings für mehr Rente im Alter erfolgt nach Eingang der ersten 30 E-Mail Anmeldungen.

Riester Rente
Coaching für mehr Rente im Alter

Finanzberatung Düsseldorf

Claus Roppel
 

Claus Roppel ist Finanzcoach & Investmentexperte. Seine Tätigkeitsschwerpunkte bauen auf den weltbesten Investment-Strategien auf. Dabei liegt sein Fokus in der ganzheitlichen Beratung für einen sicheren Vermögensaufbau. Mit der von ihm entwickelten 4-Säulen-Strategie zeigt er, wie auch heute noch ein Vermögensaufbau von einer Million € und mehr sicher in nur 12 Monaten aufgebaut werden kann. Gerade in Zeiten von Null-Zinsen oder sogar Strafzinsen, Bankenkrisen, weltweiter Staatsverschuldung hilft er Ihnen, Ihre eigene finanzielle Vermögenssicherung zu gestalten.

Hier klicken, um einen Kommentar zu hinterlassen 0 kommentiert