Lebensversicherung – Finanzstärke entscheidet über bessere Ergebnisse

Lebensversicherung. Lebensversicherer haben aktuell mit einigen Schwierigkeiten zu kämpfen. Schon 2016 sank die Finanzkraft spürbar, wie die Finanzaufsichtsbehörde BaFin veröffentlichte.

Insgesamt zahlen die Gesellschaften 2016 an die Kunden 88,9 Milliarden Euro aus.
Wie wird es wohl in der Zukunft aussehen, bei der sehr angespannten Zinslage?
Mehr erfahren…


Hier nur 5 brennende Fragen, die sich immer mehr Versicherte stellen:

  • Sind alte Verträge wirklich noch wahre Schätzchen?
  • Wie wirkt sich die dauernde Zinsfalle auf meine Lebensversicherung aus?
  • Mehr als 70 Anbieter fallen im Rendite-Check durch! Ist mein Anbieter auch dabei?
  • Soll ich meine Lebensversicherung kündigen, beitragsfrei stellen oder verkaufen?
  • Wenn meine Lebensversicherung jetzt ausgezahlt wird, wie lege ich mein Geld an?

Wenn Ihre Lebensversicherung auch unter Druck ist oder Sie sich ebenfalls diese Fragen stellen, dann ist eines unabhängig davon gewiss: Das Traditionsmodell der Altersvorsorge mit einer klassischen Lebensversicherung hat schon lange ausgedient. Es ist kein moderner Weg mehr zum Aufbau einer Zusatzrente im Alter!

Wie kann ich mir in der heutigen Zeit mit Nullzinsen und dem offensichtlichen Auslaufmodell der altgedienten Lebensversicherungen die persönlichen Finanzen in den Griff kriegen und eine Altersrente aufbauen, die eine bessere Zukunft im Alter verspricht?
Lebensversicherung - Wie krank ist sie?
Achtung NEU: Finanzcoaching 2017 “In 3 einfachen Schritten zu Ihrem Finanzerfolg!”
Hier mehr erfahren:

Webinar 1: “Wie bringen Sie sich selbst und Ihre Kinder schuldenfrei durchs Leben?”

Webinar 2: “Wie Finanz- und Geldfragen mit einem Finanzcoaching 100 Mal schneller gelöst werden.”

Webinar 3: “Wie ganzheitliches Finanzcoaching unsere Gesundheit fördert und ewigen Geldsorgen rechtzeitig vorbeugt.”
Der anerkannte Finanzcoach Claus Roppel lädt dazu recht herzlich ein.

Weitere Informationen hier (klick)

Wenn Sie sich gleich für das Finanzcoaching anmelden, dann erhalten Sie mein Gratis-Geschenk  (Video im Wert von 49 €)  “7 geniale Renten-Tipps” dazu.

Lebensversicherung - Wie krank ist sie

Lebensversicherung im freien Fall – und Ihre Rente?

Die aktuellen Niedrigzinsen machen es den Lebensversicherungen und den Kunden zunehmend schwerer. Aber auch die strengere Regulierung der Versicherer und die Anwendung von Übergangsregeln belasten die Finanzkraft der Lebensversicherer nachhaltig.

Um die vertraglich zugesicherten Leistungen auszahlen zu können müssen die Rücklagen der Lebensversicherer auf 196 Milliarden Euro bis zum Jahre 2025 erhöht werden. Grund hierfür ist, dass in früheren Jahren Garantiezinsen in Höhe von durchschnittlich 2,68 Prozent versprochen wurden.

Ein wichtiger Grund mehr, sich mit dem Finanzcoaching Wissensvorteile zu verschaffen!

HIER kostenlos anmelden (klick)

 

Lebensversicherung – Sinkende Kapitalpuffer und strengere Regulierungskriterien für Lebensversicherer

Seit 1. Januar 2016 werden Anbieter einer Lebensversicherung strenger reguliert. Dies beinhaltet die Tatsache, dass im Zuge des EU-weiten Projektes Solvency II mehr Eigenkapital zurückgelegt und für eingegangene Verpflichtungen verwendet werden muss.
Lebensversicherung - Wie krank ist sie?
Bis das Projekt rechtlich bindend ist, können sich Lebensversicherer noch auf die Übergangsregelung mit geringerem Eigenkapitalanteil berufen. Von 84 Gesellschaften erfüllen alle die Anforderungen, auch wenn es 26 Lebensversicherungs-Anbietern nur mit der Anwendung der Übergangsregelung gelingt.

Nähere Auskünfte über die einzelnen Versicherer werden von den Prüfstellen und Aufsichtsbehörden nicht öffentlich bekanntgegeben. Die einst hohen Rücklagen mit sicherer Auszahlung der vereinbarten Versicherungssumme der Lebensversicherung sind Vergangenheit.

Sinkende Kapitalpuffer machen es den Versicherungen ebenso schwer wie die niedrigen Zinsen, die sich nachteilig auf die Finanzkraft auswirken.
Lebensversicherung - Wie krank ist sie?

Lebensversicherung – Niedrigzinsen lassen Lebensversicherer nicht unberührt

Wenn Sie vor dem Zeitraum der Niedrigzinsen eine Lebensversicherung abgeschlossen haben, dann haben Sie hohe Zinsversprechen erhalten. Doch die Realität sieht durch die sinkende Finanzkraft der Lebensversicherer leider anders aus.

Bekannt ist schon heute, dass sich einige Unternehmen massiv anstrengen und ihre Rücklagen aufstocken müssen. Unter der strengen Aufsicht der BaFin müssen viele Gesellschaften ein neues Konzept für die Aufstockung der Zinszusatzreserve aus den Überschüssen entwickeln.

Gerade kleinere Gesellschaften dürften die Auswirkungen des historischen Leitzins-Tiefs enorm spüren und durch die konstanten Niedrigzinsen in Schwierigkeiten geraten. Dieses Risiko hat seinen Höhepunkt noch nicht erreicht, da eine Stabilisierung oder Erhöhung der Zinsen aktuell noch Zukunftsvisionen sind.

Bis zum Jahr 2019 wird sich der Marktzins laut Ergebnissen einiger Rating-Agenturen weiter verringern. Erst nach 2019 könnte eine Stabilisierung – wenn auch auf niedrigem Niveau – eintreten. Welche Lebensversicherer die schwierige Zeit überstehen und genug Eigenkapital für die Ausschüttung auslaufender Verträge aufweisen, wird sich im Zeitraum der nächsten Jahre zeigen.

Kleinere und finanzschwächere Gesellschaften könnten vor einem langfristigen Problem stehen. Denn auch wenn sich der Niedrigzins in den nächsten Jahren stabilisieren sollte, könnten sich Schwierigkeiten in einem Zeitraum der nächsten 10 bis 15 Jahre einstellen.
Lebensversicherung - Wie krank ist sie?

Lebensversicherung Auslaufmodell – NEU: Finanzcoaching

Die Lebensversicherungs-Branche befindet sich eindeutig in einer Krise, deren Ende derzeit nicht absehbar ist. Große Versicherungsgesellschaften mit einem hohen Finanzpolster werden sich im Durchhaltevermögen beweisen.

Um weniger finanzstarke Gesellschaften ist es hingegen nicht so gut bestellt. Als Kunde werden Sie beim Abschluss einer neuen Lebensversicherung merken, wie rapide die Verzinsung gesunken ist und wie wenig Garantien Sie heute auf Zusatz-Auszahlungen erhalten.

Für Verbraucher wird die Lebensversicherung – des Deutschen liebstes Kind bei der Altersvorsorge – zum Auslaufmodell. Gerade das bereitet vielen Menschen Kopfschmerzen bei der Altersvorsorge. Weil auch die gesetzliche Rente keine ausreichende Rente im Alter beschert – Zinsen fallen, die Inflation steigt – sind neue Wege zum Schutz vor Altersarmut gefragt.

Der Markt muss und wird sich massiv wandeln. Bis zum Jahr 2019 sind die Prognosen allerdings nicht so gut. Die Finanzkraft von Lebensversicherern ist derzeit auf einem Tiefpunkt mit einer Tendenz, die weitere Senkungen begünstigen kann. Dies wirkt sich natürlich auch auf die spätere Auszahlung im Rentenalter aus.

Die Lage ist durch das dauernde Zinstief sehr ernst. Das Finanzcoaching hilft Ihnen dabei, einen besseren Durchblick mit Eigeninitiative zum Aufbau einer privaten Rente rechtzeitig kennenzulernen.

Dabei ist es wesentlich, dass Coaching-Teilnehmer eigenständig folgendes erfahren werden:

  • So geht der alternative Weg zum Aufbau einer Traumrente!
  • Für alle Lebenslagen handfeste Tipps.
  • Ganz einfach für jeden verständlich eine persönliche Traumrente erreichen, die Ihnen ein finanziell sorgenfreieres Leben im Alter beschert. Melden Sie sich deshalb rechtzeitig für das Finanzcoaching an und schützen Sie besser Ihr Geld für die Zukunft!
HIER anmelden (klick)

 

 

Bildnachweis: Copyright www.presentermedia.com

Erfahrungen & Bewertungen zu Claus Roppel