Erfahrungen & Bewertungen zu Claus Roppel

Gesetzliche Rente

Gesetzliche Rente – Das Märchen von der Sicherheit

Gesetzliche Rente – Das ist schon lange ein Ärgerthema, das insbesondere angesichts der demografischen Entwicklung an Brisanz gewinnt. Sie sorgt regelmäßig für Diskussionen zwischen denen, die sie als alleinige Absicherung für ausreichend halten, und denen, die hier erheblichen Handlungsbedarf sehen.

Dabei liegt die Herausforderung bereits im System, wie ein Blick hinter die Kulissen schnell zeigt.

Gesetzliche Rente – Grund zum Streit?

Herr und Frau Finance gerieten zu diesem Thema fast in Streit. Anlass war die jährliche Information, die die Deutsche Rentenversicherung verschickt, um die wahrscheinliche Höhe der Bezüge im Rentenalter anzuzeigen. Herr Finance war ganz zufrieden und sah sich in seinem Vorgehen bestätigt: Die gesetzliche Rente war sicher, er würde im Alter damit auskommen.

Allerdings, und das hat Frau Finance wirklich aufgeregt, übersah er geflissentlich die Details auf den folgenden Seiten: den Hinweis, dass die Hochrechnung auf dem heutigen Stand vorgenommen wurde, und natürlich die Abzüge für die gesetzliche Krankenversicherung, eine eventuelle Einkommenssteuer und die Inflation.

Gesetzliche Rente – Eine Frage der Ansprüche

Für Frau Finance stellen sich ganz andere Herausforderungen: Sie bekommt die Kindererziehungsjahre zwar als Beitragsjahre angerechnet, hat aber nur halbtags gearbeitet – und entsprechend wenig an Beiträgen in die gesetzliche Rente eingezahlt.

Ihre Ansprüche waren demnach so niedrig, dass sie auf die Rentenbezüge ihres Mannes angewiesen sein würde, wenn dieser in den wohlverdienten Ruhestand eintreten sollte. Für ihn war das Sicherheit genug, schließlich würde er für seine Frau sorgen. Und dann kam sie ihm mit Demografie und harten Fakten.

Gesetzliche Rente im Umlageverfahren – Die Risiken

Frau Finance erklärte ihrem Mann, dass aus den Beitragseinnahmen der aktuellen Mitglieder die gesetzliche Rente für die heutigen Leistungsempfänger bestritten wird. Dieses Umlageverfahren setzt voraus, dass immer ausreichend Beitragszahler für die Ansprüche aufkommen müssen.

Die demografische Entwicklung lässt allerdings darauf schließen, dass die Anzahl der Beitragspflichtigen im Verhältnis zu den Altersrentnern immer weiter zurückgehen wird. Außerdem ist die Lebenserwartung für Frauen deutlich höher als für Männer – was insbesondere Frau Finance Kopfschmerzen bereitet.

Bereits heute stehen einem Rentner nur noch 2 Beitragszahler gegenüber. Vor 50 Jahren waren es 6 Beitragszahler und zukünftig werden es weniger, als 2 sein. Dadurch wird die gesetzliche Rente immer weiter sinken. Bereits heute beziehen viele der aktuellen Rentner eine Rente, die sich im Hart IV Niveau befwegt.

Gesetzliche Rente – Versorgungslücken inklusive

Wie Frau Finance ihrem Mann vorrechnet, werden die Ansprüche deutlich geringer ausfallen, als das auf den ersten Blick aussah:

Bei einem Bruttogehalt von beispielsweise 3.000 Euro im Monat und einer ununterbrochenen Beitragszahlung von 26 Jahren erwarten einen Rentner ca. 730 Euro monatliche Altersrente – Tendenz drastisch fallend.

Die finanziellen Abstriche, die dann hinzunehmen wären, liegen auf der Hand. Auch das Argument, dass es für eine zusätzliche Absicherung nun schon zu spät sei und man sich eben dann begnügen müsse, lässt Frau Finance nicht gelten.

Sie hat sich schlau gemacht und mit ihrem Sohn beraten, dem die Situation offenbar deutlich bewusster ist. Er legt seinen Fokus auf Sachwerte, um nicht nur eine Rendite zu erwirtschaften, sondern auch deren Sicherheit zu genießen.

Coaching für mehr Rente im Alter

Gesetzliche Rente aufbessern und ausreichend vorsorgen

Der schlüssigen Argumentation kann sich auch Herr Finance nicht entziehen, zumal Sohn Finance in dieselbe Kerbe schlägt. Mit seinen IT-Kenntnissen hat er sich längst auf dem zugegebenermaßen verwirrenden Markt der Altersvorsorgeprodukte umgetan.

Neben den extrem niedrigen Zinsen, die die klassischen Lebensversicherungen und Rentenversicherungen zu Kostenfallen machen und die einstigen Renditen von rund 7 Prozent auf den Anlageanteil schon lange nicht mehr einfahren, gibt es zwar interessante Alternativen, für deren Handhabung jedoch eine ausgewiesene Expertise notwendig ist.

Hier sollte unbedingt ein Finanzexperte hinzugezogen werden um im Dschungel der Altersvorsorge den Überblick und Durchblick zu erhalten.

Genau zu dieser Thematik hat Sohn Finance für seine eigene finanziell unbeschwerte und abgesicherte  Zukunft am Coaching für mehr Rente im Alter bei der AKADEMIE FINANZEN, ERFOLG & MEHR…! teilgenommen.

Nun ist er in der Lage, seinen Eltern bereits einige der Empfehlungen und Tipps aus diesem speziell für den finanziell unbeschwerten Ruhestand von Finanzexperte und Vermögensberater Claus Roppel entwickelten Coaching weiterzugeben.

Gesetzliche Rente als Basis nutzen – Mehr nicht

Dabei geht Sohn Finance großzügig über die staatlich geförderten Produkte, die die gesetzliche Rente aufpolstern sollen, hinweg. Nicht zuletzt die sogenannte CAC oder Collective Action Clause, auf die sich die EU-Mitgliedsstaaten im Jahr 2013 geeinigt hatten, dürfte den klassischen Vorsorgeprodukten den Boden entziehen.

Diese CAC Klausel zur gemeinsamen Haftung sieht vor, dass Inhaber von Staatsanleihen, die nicht mehr bedient werden können, per Gesetz enteignet werden dürfen. Da Lebensversicherungen und Rentenversicherungen, aber auch konservativ ausgelegte Fonds oder Sparpläne bevorzugt in diese Werte investieren, die den Bürgern als sicher angepriesen werden, betrifft diese Klausel so gut wie alle Sparer und Anleger.

Gesetzliche Rente reicht nicht aus – Handlungsbedarf ist enorm

Herr und Frau Finance sind geschockt. Sie hatten von dieser CAC Klausel überhaupt noch nichts gehört – und das geht vielen anderen Bürgern ebenso. Als ob die Verunsicherung, die die ohnehin wackelige gesetzliche Rente auslöst, nicht schon ausreichen würde, tut sich hier eine Baustelle auf, die in ihrer Dimension gar nicht einzuschätzen ist.

Und der Inhalt dieser CAC Klausel mit ihren weitreichenden Konsequenzen fällt einfach unter den Tisch – zumindest für alle weniger Interessierten und Engagierten, als es Sohn Finance ist. Er hat dank des Coachings für mehr Rente im Alter längst Alternativen gefunden, die die gesetzliche Rente für ihn vollkommen unwichtig machen.

Gesetzliche Rente, CAC & Co. – Machen Sie sich fit für die Alternativen!

Sohn Finance hat vor geraumer Zeit ein Webinar besucht, das ihm die Augen für die Situation und die in Frage kommenden Auswege geöffnet hat.

Finanzspezialist Claus Roppel, Günder der AKADEMIE FINANZEN, ERFOLG & MEHR…! hat dieses Webinar in Kooperation mit der Finanzberatung Düsseldorf gemeinsam vorbereitet, da er täglich Menschen in seinem Kundenkreise begegnet, die ebenso geschockt sind, wie das Ehepaar Finance, wenn sie erkennen, wie viel – oder besser gesagt, wie wenig gesetzliche Rente – sie im Ruhestand von der Deutschen Rentenversicherung beziehen werden.

Vielen von ihnen stehen buchstäblich die Tränen in den Augen. So viel haben sie jahrelang eingezahlt und so wenig kommt am Ende dabei heraus.
Die gute Nachricht für Sie: Es gibt einen Ausweg, wenn Sie rechtzeitig etwas unternehmen. Das ist ganz einfach und vor allem online zu erledigen, selbst Herr und Frau Finance ließen sich überzeugen. Die gesetzliche Rente mit all ihren Lücken hat für das Ehepaar nun ihren Schrecken verloren, denn in weniger als 10 Jahren können die beiden sich genug finanzielle Sicherheit aufbauen.

Wie auch Sie einer drohenden Altersarmut entkommen können und sich für die Zukunft neben der gesetzlichen Rente einfach besser aufstellen, dafür bietet die AKADEMIE FINANZEN, ERFOLG & MEHR…! das individuelle Coaching für mehr Rente im Alter an.

Überzeugen Sie sich am besten selbst und sichern Sie sich eines der 30 kostenlosen Online Coachings für mehr Rente im Alter für 2016! Bei Interesse senden Sie bitte mit dem Hinweis: „Gratis Coaching für mehr Rente im Alter“ eine Email an info@finanz-erfolgscoaching.de . Die kostenlose Vergabe des Coachings für mehr Rente im Alter erfolgt nach Eingang der ersten  30 E-Mail Anmeldungen. Der Start für dieses Online Coaching ist der 6.2.2016 um 11.00 Uhr.

Dieser Blogbeitrag ist der Beginn einer 6-teiligen Beitragsserie zu einer höheren Rente im Alter für mehr Sicherheit und Lebensqualität.

Wir freuen uns über Ihren Kommentar, Ihre Gedanken sowie Ihre ganz persönliche Meinung zur Entwicklung der gesetzlichen Rente heute und morgen.

Coaching für mehr Rente im Alter

Coaching für mehr Rente im Alter
Finanzberatung Düsseldorf

Claus Roppel
 

Claus Roppel ist lizensierter Finanzberater, Vermögensberater und Financial Director für einen europaweit tätigen Allfinanzdienstleister. Seine Tätigkeitsschwerpunkte umfassen fachkundige Beratungen in den Bereichen der Allfinanz, wie Versicherungen, Baufinanzierung, Investment und Kapitalanlagen. Zu seinem Angebot gehört auch für Interessenten ein auf sie ausgerichtetes ganz persönliches Finanz-Erfolgscoaching. Als Gründer des Wissensportals Informationsforum 100 sowie der AKADEMIE FINANZEN, ERFOLG & MEHR...! engagiert er sich im digitalen Zeitalter als motivierter Trainer und Online-Unternehmer für ein besseres Verständnis zu Geld- und Finanzthemen. Er ist Befürworter eines Finanzführerscheins für die Generation Heute und Morgen. Ein besseres Finanz-Wissen schützt vor Armut, fördert die Lebensqualität und den persönlichen Finanz-Erfolg jedes Menschen.

Click Here to Leave a Comment Below 0 comments